heimess

Schnullerketten im Test

Der Ökotest hat im Januar 15 Schnullerketten getestet. AdTech AdDas Testergebnis: Immerhin zehn Schnullerketten sind „gut“ oder „sehr gut“. Sie haben die harte Praxisprüfung tadellos bestanden, und auch in Bezug auf die Inhaltsstoffe ist fast alles in Ordnung. Anders die „ungenügenden“ Ausreißer von Müller Drogeriemarkt, Franck & Fischer und Käthe Kruse: Sie weisen Sicherheitsmängel auf.

mueller

Bei den drei Schlusslichtern rissen im Test die Bänder am Befestigungsclip durch. Nach Schnullerhalternorm darf kein Teil brechen, reißen oder sich lösen. Die durch das Reißen des Bandes losen Holzperlen der Beauty Baby Holzschnullerkette von Müller könnten Babys ersticken.
Der untere Teil des durchgerissenen Stoffbandes des Franck & Fischer Monkey Soother Holder ist auch zu klein und stellt eine Erstickungsgefahr dar. Bei der Käthe Kruse Schnullerkette ist der abgerissene Holzknopf mit Metallclip ist auch relativ klein.
Bei der Sigikid Schnullerkette Pirat ist zwar kein Teil durchgerissen. Aber das weiche Kunststoffteil, an dem der Schnuller befestigt wird, ist im Test eingerissen, kurz vor der höchsten geforderten Belastung.

Das schlechteste Testergebnis Inhaltsstoffe ist das „ausreichende“ der Haba Schnullerkette Fido Fauch: Hier störten optische Aufheller und die krebsverdächtige Verbindung Naphthalin. Optische Aufheller können mit dem Schweiß auf die Haut gelangen und bei gleichzeitiger Sonneneinstrahlung allergische Reaktionen hervorrufen. Sie finden sich noch in sieben anderen Schnullerketten.

Die Heimess Schnullerkette Mond und Stern aus hochwertigen einheimischen Hölzern hat in dem Test „sehr gut“ abgeschnitten. Sie hat die harte Praxisprüfung tadellos bestanden und auch bei den Inhaltsstoffen gab es nichts zu beanstanden.
Heimess ist die Traditionsmarke für Babyspielzeug aus Holz. Es wird seit über 50 Jahren mit sehr viel Handarbeit in Baden-Württemberg hergestellt. Ausschließlich Ahorn-, Buchen- und Nussbaumholz aus einheimischen Wäldern wird für die Produktion der „kleinen Kunstwerke aus Holz“ verwendet.
Dies ist bereits die dritte Auszeichnung in Folge. Zuvor war bereits ein Heimess-Greifling in der November-Ausgabe der Zeitschrift  „sehr gut“ getestet worden und in der Dezember-Ausgabe erhielt eine Spielfigur der Marke „Holztiger“ ein „sehr gut“. Preis: 4,82 Euro


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *