haba+11

Beissringe im Test

16 Beissringe wurden beim Öko-Test getestet. Der Test zeigt, dass die meisten Beissringe sicher sind.
Sigikid verwendet immer noch gesundheitsschädliche Phthalat-Weichmacher. In drei Beißringen steckt umweltschädigendes PVC oder andere chlorierte Verbindungen. Bei der Nuby Bug-A-Loop Beißfigur wurden sie im Lack des orangefarbenen Schmetterlings nachgewiesen, die Beißringe von Sigikid und Mattel bestehen zu großen Teilen daraus. Zudem wurden Weichmacher zugesetzt, um die spröden Kunststoffe geschmeidig zu machen. Der Sigikid Beißring Hund enthält unter anderem den Phthalat-Weichmacher DiBP. Dieser ist unter toxikologischen Gesichtspunkten mit dem als fortpflanzungsgefährdend eingestuften Weichmacher DBP vergleichbar, der in Babyartikeln und Spielzeug reglementiert ist. Der nachgewiesene DiBP-Gehalt liegt mit rund 700 Milligramm pro Kilogramm nicht weit unter dem gesetzlichen Grenzwert für DBP von 1.000 Milligramm. ÖKO-TEST wertet seit Jahren bereits ab 100 Milligramm ab. Der Hund Beissring von Sigikid färbt sogar ab.
Im Haba Greifling Kringelringel, lackiertes Holz sind nicht nur Ethylenglykole enthalten, sie lassen sich auch teilweise aus dem Lack herauslösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *